Sie sind hier: Unser Ortsverein / Katastrophenschutz

Betreuungszug (BtZ)

Im Land Hessen und einigen anderen Bundesländern wurden zur Katastrophenabwehr neben den feuerwehrtechnischen Einheiten des Brandschutzes und der Gefahrstoffabwehr auch so genannte Sanitäts- und Betreuungszüge aufgebaut. Der Betreuungszug ist die taktische Einheit des Aufgabenbereiches Betreuungswesen. Er übernimmt die Hilfeleistung für Betroffene bei einem Schadensereignis durch soziale Betreuung, Verpflegung, Versorgung sowie vorübergehender Unterbringung. Im Bedarfsfall unterstützt er die Sanitätseinheiten.

Der 2. Betreuungszug wird vom Deutschen Roten Kreuz Rheingau-Taunus (Rüdesheim) besetzt.


Ausstattung:

  • 1 GW Technik, 2 Bt Kombi, GW Betreuung, 1 Feldkochherd
  • 29 Einsatzkräfte

 

Der Betreuungszug

  • leistet Erste Hilfe, Soziale Betreuung sowie psychosoziale Unterstützung bei Verletzten, Kranken  und Betroffenen
  • registriert Betroffene und unterstützt das Kreisauskunftsbüro, richtet Betreuungsplätze ein und betreibt diese
  • richtet behelfsmäßige Unterkünfte ein
  • betreut Verletzte, Kranke und Betroffene
  • wirkt mit bei der psychosozialen Betreuung und Panikbekämpfung
  • hilft bei Räumung und Evakuierung
  • beschafft Gegenstände des täglichen Bedarfs, verwaltet diese und gibt sie an Betroffene und Kranke aus
  • beschafft Lebensmittel und Getränke
  • bereitet Kalt- und Warmverpflegung sowie Getränke zu
  • gibt Verpflegung und Getränke aus, transportiert Verpflegung und Getränke
  • stellt Zelte für Betreuungs- und Sanitätseinsätze zur Verfügung
  • beheizt Zelte und Unterkünfte
  • errichtet und betreibt mobile Beleuchtungsanlagen
  • stellt die Stromversorgung sicher
  • wirkt bei der Trinkwasserausgabe mit, transportiert Trinkwasser
  • beschafft Ersatzteile und leistet technische Hilfe an den Fahrzeugen und Geräten der Betreuungs- und Sanitätseinheiten
  • sichert Zu- und Abfahrtswege im und zum Schadensgebiet
  • errichtet Absperrungen zur Lenkung des Einsatzgeschehens, insbesondere für Rettungsmittelhalteplätze, Behandlungsplätze und Notunterkünfte
  • wirkt mit beim Errichten und Betreiben von Notfallstationen, Behandlungsplätzen oder Behelfskrankenhäuser
  • führt sonstige humanitäre Aufgaben im Auftrag des Stabes durch